baumafia.roland-exner.de

   Die Baumafia

"Bauen ist immer auch öffentlich" Zitat hier

 

Hier auf diesen Seiten erfährt man, was beim Hausbau alles schieflaufen kann. Das Fazit vorweg: ziemlich ALLES... Und es ist auch ein Blick hinter die Kulisse der Fassadendemokratie

16 Jahre Gelbes Elend...

Besichtbares Haus für dezentrale politische Bildung
 

Schnappschuss aus dem Jahre 2002: Die Ratten haben  gerade das sinkende Schiff verlassen - und wir (anfangs drei Erwachsene und zwei Kinder) mussten in ein Haus einziehen, das vom Gesundheitsamt als "eigentlich unbewohnbar" eingestuft wurde...

 

Zivilrecht dient als „Weichspüler für Verbrechen“. Zitat hier


Deutschland als "Rechtsstaat" steht gut da...? Relativ gesehen, weltweit, ja. Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit... und einiges mehr ist offenbar im grünen Bereich.

Aber je tiefer man eintaucht, desto größer werden die Zweifel. Ich sehe die Bundesrepublik Deutschland als System, in der politische Justiz verdeckt, gewissermaßen mit Weltniveau, praktiziert wird. Regierungsvertreter mahnen diese und jene Regierung in der Welt,  Menschenrechte und rechtsstaatliche Verhältnisse zu beachten. Was steckt dahinter? Betriebsblindheit, Selbsttäuschung? Arroganz? Oder wird hinter vorgehaltener Hand gleichzeitig erklärt: Macht es so wie wir, ohne Blutvergießen, geräuschlos, effizient?
Ein wesentliche Funktion des Staates ist es, die Bürger vor Kriminellen zu schützen - das aber geschieht nicht, nachweislich... Das Gegenteil ist der Fall. Der Bürger wird, bei entsprechender wirtschaftlicher Interessenlage, den Kriminellen zum Fraße vorgeworfen.

Das Rechtssystem Bundesrepublik begann in der Nachkriegszeit. Viele, zu viele Richter hatten noch das Blut aus der Nazizeit unter der Robe: Das Rechtssystem funktionierte zwar, diente aber auch als Weichspüler für Naziverbrechen... Nach der Wiedervereinigung landeten die Stasi-Offiziere zwar nicht massenweise in Richterroben und auf hohen Führungsebenen, aber auch im "Weichspüler" - darauf bezieht sich das Zitat oben. O.K, die Herren hatten keinen Bürgerkrieg angezettelt, als das DDR-System ins Wanken geriet, und vor allem entwickelten sich sehr schnell dunkle, wirtschaftliche Verflechtungen mit dem "Klassenfeind". Im Laufe der Jahrzehnte wechselten die Weichspülzonen, die Justiz folgt den Interessen und dem Abschaum, der politisch gerührt wird. Heute ist das vor allem die Baukriminalität, vielleicht im Wettstreit mit der Finanz- bzw. Bankenkriminalität. Die Autobranche hat sich wohl etwas aus den Wasch- und Weichspülanlagen laviert. In den USA hätten sie mit ihren Betrügereien nicht so dreist vorgehen dürfen, die Querschüsse kamen ja zuerst von dort.  Klar ist aber: ohne den Schutz "der Politik" hätte das Riesending  "Dieselbetrug" nicht über Jahre laufen bzw. fahren können...

Baukriminalität grassiert nicht nur in den bekannten, milliardenschweren Großprojekten. Auch der kleine Bauherr kann in diese Mühle geraten. Die Mühlen der politischen Justiz verfahren nicht so offen wie in Diktaturen. Juristische Probleme werden zerstückelt, über viele Jahre hingezogen, die Opfer werden seelisch, körperlich und sozial zermürbt, bis sie aufgeben, oder aufgeben müssen - oder bis dass der Tod entscheidet. Der Rechtsstaat ist wie ein großes Stück Schweizer Käse; er ist für alle da. Die Ratten bekommen den Käse, die Mäuschen die Löcher mit einem schmalen Stück von den Rändern.

 

Hier zu
Wenn Betrug zum "marktgerechten Verhalten"  und zum politischen  System wird...